Yaskawa Academy

Ihr Erfolg ist unsere Motivation

Ein Schlüssel zum Erfolg ist die passende Ausbildung Ihrer Mitarbeiter. Die Yaskawa academy bietet Ihnen dazu ein breites Spektrum an Kursen, passend für den Einsteiger bis zum Experten. Unser modular aufgebautes Kurs-Programm bietet für nahezu alle Anwendungen und jeden Kenntnisstand das richtige Schulungsmodul.

Mit unserem Schulungsangebot möchten wir:

  • Ihnen Wissen vermitteln um korrektes Handeln ermöglichen
  • Ihnen Sicherheit und Vertrauen in Ihre Anlage schenken
  • Sie und Ihre Mitarbeiter durch Schulungen weiterqualifizieren, um die Anlagen-Verfügbarkeit Ihrer Robotersysteme auf hohem Niveau sicherzustellen
  • Sie frühzeitig unterstützen, um Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen
  • Sie bei Ihren Prozessen unterstützen und damit helfen, die Produktivität Ihrer Anlage zu optimieren und zu sichern
  • Ihnen behilflich sein Ihre Anlagenqualität zu erhalten
  • Ihren Erfolg sicherstellen

 

Bildungsinitiative „Robotik 4.0“ – eine wunderbare Kooperation

Seit dem Frühjahr 2018 verbindet die Hans-Dietrich-Genscher-Schule in Wachtberg eine wunderbare Partnerschaft mit Yaskawa Europe. Hier zeigt sich, dass das Unternehmen nicht ausschließlich dem Shareholder-Value verpflichtet ist, sondern auch durch dieses gemeinsame Bildungsprojekt Impulse setzt, die in die Gesellschaft wirken.

Hans Werner Meurer & Christian Zimbelmann

Hans-Dietrich-Genscher-Schule

Schon die ersten Gespräche mit dem Leiter der Yaskawa Academy in Eschborn, Torben Schäfer, und dem damaligen CEO, Manfred Stern sowie dem Marketingleiter, Herrn Schlenk, verliefen so konstruktiv, innovativ und wertschätzend, dass zügig ein Paket geschnürt werden konnte, welches in seiner Art wohl einzigartig in Deutschland ist. 

Die Möglichkeit, mit modernsten Industrierobotern bereits in der Schule arbeiten zu können, bestärkte uns darin, ein tragfähiges Gesamtkonzept für Robotik an Schulen zu entwickeln. Es konnte ein Ausbildungsgang konzipiert werden, der 8- und 9-Klässlern strukturierten Unterricht in Robotik anbietet. Der Kurs geht über 2 Jahre, beginnt altersgemäß mit Scratch und Calliope, führt dann über Lego Mindstorms sehr schnell zu Industrierobotik mit einem echten Industrieroboter: Dem Motoman GP 8 und dem Simulationsprogramm MotoSim. Yaskawa hat der Hans-Dietrich-Genscher-Schule die notwendige Schulung der Lehrkräfte kostenlos ermöglicht und der Schule sowohl den Roboter Motoman GP 8 als auch Simulationsoftware kostenlos als Dauerleihgabe überlassen. 

Entstanden ist ein auf Dauer angelegtes Projekt, das wir bereits mit Yaskawa und mit unseren Schülerinnen und Schülern auf der Hannover Messe Industrie 2019 präsentieren durften. Es folgten Einladungen der EU-Kommission, um das Kooperationsprojekt einem internationalen Fachpublikum vorzustellen – Ende 2019 in Pori, Finland, Anfang Januar 2020 in Brüssel. Auch in einem Artikel der New York Times wurde das Wachtberger Projekt ausführlich beschrieben.

Wir arbeiten als Lehrer an einer Hauptschule in NRW und haben das Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern, die eher in kleine oder mittelständige Handwerksbetriebe übergehen werden, die Anschlussfähigkeit an den Stand der Technik zu ermöglichen. 

Schweißer, Lackierer, Lageristen, Schreiner und Bauarbeiter haben überall mit komplexen Maschinen und Robotern zu tun - das gilt bereits jetzt und wird sich weiter verstärken. In der MINT-Förderung verknüpfen wir die Themen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Robotik, indem die Jugendlichen Lösungen zu lebenspraktischen Problemen finden. Wir fördern kritisches und kreatives Denken im Unterricht, die Jugendlichen fertigen eigene Produktionsstraßen und erlernen bereits vor der Berufsschule die Steuerung neuester Industrieroboter, die in den vielfältigsten Berufsfeldern eingesetzt werden. Gemeinsam mit Yaskawa Europe füllen wir die Lücke zwischen euphorischer Fortschrittsgläubigkeit einerseits und der großen Angst vor ihren negativen Folgen anderseits. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen miteinander. Im Team stellen sie sich nicht nur, den technischen Anforderungen und erwerben viele wichtige Kompetenzen für den zukünftigen Berufsalltag. Vielmehr setzen sich die Kursteilnehmer auch theoretisch mit den Chancen und Risiken von KI, Digitalisierung und Robotik auseinander und stehen den großen Veränderungen in der Gesellschaft und dem Berufsleben mündig gegenüber.

All diese genannten Aspekte unterstützt Yaskawa ausdrücklich und so gelingt es uns gemeinschaftlich, Stück für Stück neue Ideen und Konzepte zu entwickeln, die nicht nur an der Hans-Dietrich-Genscher-Schule umgesetzt werden sollen, sondern die an vielen anderen Schulen in ganz Deutschland möglich sind.

Zirkuskunst und Robotik

Anregungen und Wünschen wird entgegengekommen und die Theorie mit vielen Praxisübungen unterlegt. Nach den Lehrgängen kann man mit Selbstbewusstsein und Fachwissen an neuen Herausforderungen wachsen und fühlt sich im alltäglichen Umgang mit der Robotik sicher und kompetent.

Martin Riedel im Namen von Ulik Robotic

Artist - Cirque du Soleil

Ulik Robotic und meine Arbeit als Artist am Roboter, sowie in der Entwicklung sind seit mehr als fünf Jahren meine Leidenschaft.
Als Solokünstler beim Cirque du Soleil fusioniere ich an einem MH280 II Roboter, vor mehr als 3000 Leuten, die Zirkuskunst und die Robotik auf der Bühne.
Die Yaskawa Academy unterstützt Ulik Robotic seit Anbeginn und hat ihre Lehrgänge gesondert auf unsere speziellen Anforderungen für eine möglichst hohe Sicherheit angepasst. So sind wir nun in der Lage, nötige Vorkehrungen für einen gewissenhaften Umgang mit Mensch und Maschine auf internationalen Bühne zu präsentieren.
Alle Ausbilder sind kompetent und in der Lage ihr Wissen eingehend weiterzuvermitteln.
Anregungen und Wünschen wird entgegengekommen und die Theorie mit viel Praxisübungen unterlegt. Nach den Lehrgängen kann man mit Selbstbewusstsein und Fachwissen an neuen Herausforderungen wachsen und fühlt sich im alltäglichen Umgang mit der Robotik sicher und kompetent.
Ich bedanke mich bei der Yaskawa Academy und allen Ausbildern*innen und freue mich auf weitere Lehrgänge um den Roboter von innen-, sowie von außen noch besser kennen zu lernen.

Martin Riedel im Namen von Ulik Robotic