News

YASKAWA auf der AMB - Messe-Premiere mit Roboter-Neuheiten

18. Juli 2018

Als langjähriger und bewährter Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals als Aussteller auf der AMB vertreten. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der Maschinenbestückung zum Einsatz. Am Messestand (Halle 6, Stand 6D50) stehen aktuelle Neuentwicklungen im Fokus.

Eye-Catcher at YASKAWA’s AMB stand: Show cell with two high speed MotoMINI robots / Blickfang am AMB-Stand von YASKAWA: Showzelle mit zwei MotoMINI Hochgeschwindigkeitsrobotern (Source/Quelle: YASKAWA)

Ein Blickfang am Yaskawa-Stand ist eine Showzelle, in der sich zwei MotoMINI-Roboter blitzschnell bewegen. Der neue MotoMINI bietet bei einer Reichweite von 350 mm eine Tragfähigkeit von 500 g und erweitert das Motoman-Roboterportfolio um das jetzt kleinste Modell. Als leichter Highspeed-Roboter verbindet der kompakte 6-Achser schnelle Taktzahlen mit seiner hohen Wiederholgenauigkeit von 0,03 mm. Er wurde speziell für das Handling und die Montage kleiner Werkstücke entwickelt. Besonders klein und leicht ist auch die Steuerung: Der MotoMINI wird mit der neuen Hochleistungssteuerung Motoman YRC1000micro betrieben. Ergonomisch und übersichtlich präsentiert sich das Programmierhandgerät, das mit nur 730 g das leichteste seiner Kategorie ist.

 

Weiterentwicklungen und neues Programmiergerät

Darüber hinaus zeigt Yaskawa eine Weiterentwicklung des kollaborativen Roboters Motoman HC10 sowie das Programmiergerät der nächsten Generation: Bei der Modellvariante HC10DT (DT steht für „Direct Teach“) kann die Programmierung optional direkt über den Roboterarm erfolgen. Möglich machen dieses „Easy Teaching“ zusätzliche Funktionstasten auf dem Roboterarm. Auch in Verbindung mit dem neuen Programmiergerät Smart Pendant lässt sich der HC10DT leicht programmieren und bedienen. Der Anwender muss sich damit immer weniger Daten merken, wie z.B. Befehle, Werte sowie den gesamten Bedienungsablauf.

Bei der Softwareschnittstelle MotoLogix gibt es ebenfalls Neues: So umfasst das Spektrum unterstützter Plattformen nun auch den Standard EtherCAT. Über EtherCAT hinaus sind mit MotoLogix zudem auch weiterhin integrierte Lösungen auf der Basis von POWERLINK, EtherNet/IP und PROFINET möglich. Damit lassen sich Motoman-Roboter von Yaskawa im gängigen IEC-61131-Umfeld schnell und unkompliziert programmieren und steuern.

 

YASKAWA auf der AMB

18. - 22. Sept. 2018

Halle 6, Stand 6D50

Messe Stuttgart