News

Neue Software-Plattform YASKAWA Cockpit - Industrie 4.0 in Echtzeit

15. Juni 2018

Mit dem YASKAWA Cockpit entwickelt Yaskawa eine neue, zentrale Software-Plattform für vernetzte Produktionsumgebungen. Das Unternehmen setzt dabei unter anderem auf die Standard-Schnittstelle OPC UA.

With the YASKAWA Cockpit, Yaskawa has developed a new, central software platform for networked production environments. The standard OPC UA interface is one of the company’s focal points. / Mit dem YASKAWA Cockpit entwickelt Yaskawa eine neue, zentrale Software-Plattform für vernetzte Produktionsumgebungen. Das Unternehmen setzt dabei unter anderem auf die Standard-Schnittstelle OPC UA.(Source/Quelle: YASKAWA)

Mit dem YASKAWA Cockpit plant das Unternehmen, relevante Prozess- und Systemdaten aus vernetzten Produktionsanlagen in einer skalierbaren Datenbank in Echtzeit zu sammeln, zu analysieren oder für die externe Weiterverarbeitung bereitzuhalten. Die Visualisierung erfolgt direkt und verständlich in der Software-Plattform.

 

Daten intelligent nutzen

Über die Visualisierungsfunktionen hinaus lässt sich im YASKAWA Cockpit der aktuelle Status jeder Maschine in Echtzeit abbilden und mit anderen Datenquellen in Beziehung setzen, zum Beispiel zur geplanten Produktionsmenge. „Die Daten können ebenso problemlos und unter höchsten Sicherheitsstandards an bereits vorhandene ERP-, MES-, Big-Data- oder AI-Umgebungen weitergegeben werden, um auf dieser Grundlage fundierte Entscheidungen zu ermöglichen. Gleichzeitig können dem System Daten zur Optimierung zurückgespielt werden“, nennt Bruno J. Schnekenburger, CEO der Robotics Division von Yaskawa Europe, weitere Vorteile für den industriellen Anwender.

Die Funktionalitäten des YASKAWA Cockpit zeigen sich in der Praxis sowohl im Zusammenspiel von Robotics-Live-Zellen als auch mit Steuerungs- und Antriebstechnik von Yaskawa: Beispielsweise erkennt und meldet die Software-Plattform einen verstopften Luftfilter ohne den Einbau zusätzlicher Sensoren allein durch das Monitoring des Stromflusses.

 

Einheitlicher Kommunikationsstandard

„Bei der Vernetzung der Komponenten und Anlagenteile mit der Software haben wir uns bewusst für OPC UA entschieden“, so Andreas Waibel, Chef-Entwickler der Robotics Division der Yaskawa Europa GmbH. „Denn dieser Kommunikationsstandard wird nicht zuletzt auch vom VDMA für Umsetzung der Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M) und anderer Industrie4.0-spezifischer Anwendungen bevorzugt.“

OPC UA steht für Open Platform Communication Unified Architecture und bietet aufgrund seiner Architektur die Möglichkeit, eine plattform- und herstellerunabhängige Kommunikation über verschiedene Ebenen der Automatisierungspyramide bereitzustellen und den streng hierarchischen Datenfluss hierbei aufzulösen. Der VDMA-Arbeitskreis Robotik + Automation arbeitet konkret an der Realisierung dieser Vision. Ein Ergebnis dieser unternehmensübergreifenden Entwicklungsinitiative ist ein OPC UA-Demonstrator, der die Potenziale des Standards in der praktischen Anwendung deutlich macht. Bei diesem Demonstrator händigt der kollaborative Roboter Motoman HC10 den Gästen einen in der Maschine montierten Fidget Spinner aus.

 

Lösungskonzept „i³-Mechatronics“

Das YASKAWA Cockpit bildet ein zentrales Element des Industrie 4.0-Lösungskonzepts „i³-Mechatronics“. Darin verknüpft Yaskawa klassische Mechatronik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie digitale Lösungen wie Künstliche Intelligenz, Big Data und das Internet der Dinge. „i3“ steht dabei für integriert – intelligent – innovativ.

Dieser integrative Ansatz umfasst aktuelle und neu entwickelte Motoman-Roboter ebenso wie Produkte und Lösungen aus der Antriebs- und Steuerungstechnik sowie eigens entwickelte Softwarelösungen. Neben Live-Applikationslösungen aus den Bereichen Antriebs- und Steuerungstechnik stehen neue Robotermodelle sowie die Themen kollaborative Robotik und Künstliche Intelligenz bei Yaskawa im Fokus.

 

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-8166-90-0

Fax +49-8166-90-103

roboticsnoSpam(at)yaskawa.eu.com